scheidung trennung sorgerecht unterhalt kinder einvernehmlich deutsch anwalt stettin polen
Rechtsanwalt in Stettin, Polen Rechtsanwalt Czabanski Stettin

Ein Ehepartner kann auf Scheidung, Trennung oder Nichtigkeit der Ehe klagen

xxx

Der Scheidungs­prozess wird mit der Erhe­bung der Klage durch einen der Ehe­gatten eingeleitet. Eine Scheidungs­widerklage ist unzulässig. Im polnischen Recht gibt es die Möglichkeit der bloßen Tren­nung von Tisch und Bett durch gericht­liches Urteil, eine Art Vor­stufe zur Scheidung.

Gelangt das Gericht zur Über­zeugung, dass Aussichten auf Aufrecht­erhaltung des Ehe­lebens bestehen, setzt es das Verfahren aus. Eine Aus­setzung kann nur einmal im Laufe des Verfahrens erfolgen. Die Wieder­aufnahme des Verfahrens erfolgt auf Antrag einer Partei.

Die Beweis­aufnahme hat vor allem die Fest­stellung der Umstände zum Ziel, die den Zerfall des Ehe­lebens und die Lage der Kin­der betreffen, Im Falle eines Anerkennt­nisses unter­sucht das Gericht die Gründe, die die be­klagte Partei hierzu bewogen haben. Aner­kennt der Beklagte das Klage­begehren, kann das Gericht die Beweis­aufnahme auf die Partei­vernehmung beschränken.

ScheidungsklageEin Ehe­gatte kann Unter­halts­ansprüche gegen den anderen für den Fall der Schei­dung erheben. Dies erfolgt durch Stel­lung eines Antrags in der münd­lichen Verhandlung in Gegenwart des anderen Ehe­gatten oder in einem Schriftsatz, der dem Anderen zuge­stellt wird. Während der Dauer des Scheidungs­prozesses kann ein abge­sonderter Rechtsstreit über den Lebens­unterhalt zwischen den Ehe­gatten oder zwischen ihnen und ihren gemeinsamen minder­jährigen Kin­dern hinsicht­lich der Leistungen für den Zeitraum seit Erhebung der Scheidungsklage nicht anhängig gemacht werden. Eine Klage oder einen Antrag auf Klage­sicherung in einer derar­tigen Sache verweist das ange­rufene Ge­richt an das Gericht, bei dem der Schei­dungs­rechts­streit anhängig ist.


NichtigkeitEine Ehe kann auch für nichtig erklärt werden. Ob sie nich­tig ist, bestimmt sich danach, ob die Ehe­schließenden nach ihrem jeweiligen Heimat­recht ehe­fähig waren und ob die vorge­schrie­bene Form der Eheschließung be­achtet wurde, wobei es auf das Recht des Staates an­kommt, in dem die Ehe ge­schlossen wurde. Wenn die Ehe außer­halb Polens ge­schlossen wurde, genügt auch die Beach­tung der Form, die das Heimat­recht beider Ehe­gatten vorschreibt.

Die sachliche Zu­ständig­keit liegt beim Bezirks­gericht. Die ört­liche Zuständig­keit ist eine aus­schließ­liche und liegt bei dem Gericht, in dessen Bezirk die Ehe­gatten den letzten gemein­samen Wohn­sitz hatten, wenn sich noch min­destens einer der Ehe­gatten in diesem Bezirk aufhält. Ist dies nicht der Fall, ist das Ge­richt am Wohn­sitz des Be­klagten zu­ständig, oder wenn auch diese Zuständig­keits­grundlage fehlt, das Gericht am Wohn­sitz des Klägers.

ehe nichtig geschieden scheidung trennung minderjährigHaben beide Ehe­gatten die gleiche Staats­angehörigkeit, so findet das im Zeitpunkt des Scheidungs-, Trennungs- oder Nichtig­keits­begehrens gemeinsame Heimat­recht der Ehe­gatten Anwendung. Fehlt ein gemein­samer Heimat­staat, so findet das Recht des Staates Anwendung, in dem beide Ehegatten ihren Wohnsitz haben. Falls sie nicht im selben Staat einen Wohn­sitz haben, findet polnisches Recht Anwendung. Das Verfahren in einem Streit über die Befrie­digung der Familien­bedürfnisse oder den Lebens­unterhalt, welches vor Er­hebung der Scheidungs­klage anhängig gemacht worden ist, unter­liegt mit dem Zeit­punkt der Erhebung einer Scheidungs­klage der Aus­setzung von Amts wegen hin­sichtlich der Lei­stungen für den Zeit­raum seit Klage­erhebung. Nach rechts­kräftiger Been­digung des Scheidungs­streits wird das ausgesetzte Ver­fahren kraft Gesetzes auf­genommen. Dagegen unterliegen die Entscheidungen, deren Voll­streckung ausge­setzt worden war, der Vollstreckung, jedoch nur hinsichtlich des Zeitraums, für den im Scheidung­sstreit nicht über die vom ausge­setzten Verfahren umfassten Ansprüche entschieden worden ist. Im restlichen Umfang unter­liegt das Verfahren der Einstellung kraft Gesetzes.

 Haftung
polnischem Anwalt direkt Mandat erteilen
Partei Ehe zerrüttet Sorgerecht Kinder Feststellung der Vaterschaft zurück